Screening Gesundes Arbeiten

„Screening Gesundes Arbeiten“ (SGA) ist ein Leitfaden zur Gefährdungsbeurteilung.
Betrachtet werden physische und psychische Belastungen bei der Arbeit.

  • Das SGA-Verfahren richtet sich in erster Linie an den Unternehmer bzw. die für das Thema „Betriebliche Gesundheit“ verantwortliche operative Fachkraft.
  • Ziel des Leitfadens ist die Verminderung von Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems bei Beschäftigten aller Branchen und mit unterschiedlichen Tätigkeitsprofilen.
  • SGA erlaubt die kombinierte Ermittlung, Beurteilung und Dokumentation von physischen und psychischen Belastungen i.S.d. Arbeitsschutzgesetzes.
  • SGA hält allgemeingültige praktikable Gestaltungsvorschläge bereit.

Anwendung

Das SGA-Verfahren besteht aus vier Teilen:

  1. Arbeitsverhältnis (7 Fragen)
  2. Physische Belastungen (15 Fragen)
  3. Psychische Belastungen (19 Fragen)
  4. Umgebungsvariablen (4 Fragen)

Alle Fragen sind nur mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten.

Grobe Risikoeinschätzung durch Untersucher.

(Befragung + Beobachtung + Messung = Beobachtungsinterview)

Download leitfaden-screening-gesundes-arbeiten-sga

SGA: Bestellung oder Download

Es gibt eine eigene Website für den SGA

Bestell- und Download-Angebote: http://screening-gesundes-arbeiten.de/support.html